Solidarischer Schulterschluss mit den Landwirten am 10.01.2024 auf dem Theaterplatz

Am 10. Januar 2024 rief die Kreishandwerkerschaft Dresden Handwerkerinnen und Handwerker auf, sich mit dem Protest der Landwirte zu solidarisieren und an einer Kundgebung auf dem Theaterplatz in Dresden unter dem Motto: „ZU VIEL IST ZU VIEL! JETZT IST SCHLUSS!“ teilzunehmen. Diesem Aufruf folgten neben der Metall-Innung Oberes Elbtal auch die Metallinnung Zwickau und die Metallinnung Riesa/ Großenhain, um so mit ihrer Teilnahme der sich zuspitzenden Lage ein deutliches Zeichen für eine bessere Wirtschafts- und Standortpolitik entgegenzusetzen. Damit soll der steigende Frust der Betriebe bzgl. hoher bürokratischer Belastungen und mangelndem politischen Gestaltungswillen zum Ausdruck gebracht werden.

Solidarischer Schulterschluss mit den Landwirten am 10.01.2024 auf dem Theaterplatz

Am 10. Januar 2024 rief die Kreishandwerkerschaft Dresden Handwerkerinnen und Handwerker auf, sich mit dem Protest der Landwirte zu solidarisieren und an einer Kundgebung auf dem Theaterplatz in Dresden unter dem Motto: „ZU VIEL IST ZU VIEL! JETZT IST SCHLUSS!“ teilzunehmen. Diesem Aufruf folgten neben der Metall-Innung Oberes Elbtal auch die Metallinnung Zwickau und die Metallinnung Riesa/ Großenhain, um so mit ihrer Teilnahme der sich zuspitzenden Lage ein deutliches Zeichen für eine bessere Wirtschafts- und Standortpolitik entgegenzusetzen. Damit soll der steigende Frust der Betriebe bzgl. hoher bürokratischer Belastungen und mangelndem politischen Gestaltungswillen zum Ausdruck gebracht werden.

Weiterlesen »

Fachregelwerk – Alles aus einer Hand

Damit die Nutzer möglichst viele relevante Informationsquellen zu einem Thema verfügbar haben, gibt es im Fachregelwerk ein Verzeichnis von fast 300 Gesetzen, Richtlinien und Verordnungen, die alle abgerufen und genutzt werden können. Preis für Nichtinnungsbetriebe: 425,00 € Vorzugspreis für Innungsbetriebe: 285,00 € Hier Klicken

Weiterlesen »

Pressemitteilung des Sächsischen Metallhandwerks zur Preisgleitklausel in öffentlichen Aufträgen

Das sächsische Metallhandwerk fordert die in Sachsen Verantwortlichen zur sofortigen Verwendung von Preisgleitklauseln in öffentlichen Aufträgen auf Der Fachverband Metall Sachsen, als Vertreter des Sächsischen Metallhandwerks, fordert auf, ab sofort bei öffentlichen Aufträgen sächsischer Auftraggeber Preisgleitklauseln zu verwenden. Die Preise für Baustoffe sind in der letzten Zeit überdurchschnittlich stark angestiegen. Diese Preisentwicklung und die anhaltenden Lieferengpässe im Stahlsektor führen vor allem in Metallhandwerksbetrieben zu einer weiteren Verschärfung der durch die Corona-Pandemie ohnehin angespannten Situation. Die immer stärker werdende Kostenbelastung wird im Bereich der öffentlichen Aufträge für immer mehr Metallhandwerksbetriebe zur Existenzbedrohung. Eine seriöse Kalkulation bei der Angebotserstellung

Weiterlesen »

Weitere Infos

Fachregelwerk – Alles aus einer Hand

Damit die Nutzer möglichst viele relevante Informationsquellen zu einem Thema verfügbar haben, gibt es im Fachregelwerk ein Verzeichnis von fast 300 Gesetzen, Richtlinien und Verordnungen,

Werden Sie mitglied